Sonntag 08. März 2020

Hauptversammlung  

Klub der Appenzeller- und Schweizerhuhn- Züchter

100 Jahr GV Klub der Appenzeller- und Schweizerhuhn- Züchter

Andy Kräuchi versuchte anschliessend die Resultate der Klubschau in Langenthal und verschiedener anderer Ausstellungen zu werten. Der Bericht soll vor allem auch ein Wegweiser für die künftige Zuchtzusammenstellung sein.

Die Kasse schloss leider schon zum zweiten Mal mit einem geringen Verlust ab.

Unser langjähriges Mitglied Rolf Wyss hat den Rücktritt aus dem Vorstand eingereicht. Mit Jules Wüst ist der Verein in der glücklichen Lage, als Nachfolger eine seit Jahren in der Kleintierfamilie bekannte Persönlichkeit im Vorstand begrüssen zu dürfen.

Am 8. März trafen sich die Mitglieder des Klubs der Appenzeller- und Schweizerhuhn- Züchter in Gossau SG zu ihrer jährlichen GV. Das dies eine besondere Veranstaltung war, zeigte sich dadurch, dass sich trotz Coronavirus gegen 40 Mitglieder aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland zu dieser Jubiläums GV einfanden.

Etwas befremdend wirkten dabei die z.T. speziellen Begrüssungs Szenarien.

Die vorgesehenen Traktanden konnten in einer friedlichen und mit viel Diskussionen gespickten Atmosphäre abgearbeitet werden. Unsere, sich seit einem Jahr im Amt befindende Präsidentin Maya Betschart verstand es mit Humor und der nötigen Konsequenz die Versammlung zu leiten.

Neun Eintritten standen sechs Austritten und einem Todesfall (Josef Thoma) zu Buche.

.Der 1. Jahresbericht von Maya wurde begeistert aufgenommen und entsprechend applaudiert. Sie verstand es die wichtigen Eckpunkte des vergangenen Jahres 

Unsere Sekretärin Regula Hugentobler erläuterte das vorgesehene Jahresprogramm.

Die Schwerpunkte sind am 28. Juni das 100 Jahr Jubiläumsklubtreffen in Waldkirch,

der Familientag am 20. Sep.  im Museum Allerheiligen in Schaffhausen und natürlich

die Klubschau an der Nationalen Geflügelausstellung in Winterthur vom 12./13. Dez. Dies ist für den Klub eine besondere Ehre. Dürfen wir doch das Appenzeller Brathuhn als Rasse des Jahres von Rassegeflügel Schweiz feiern.

 Die traditionelle Preisverteilung übernahm wie üblich unsere umsichtige Kassierin Manuela Silvestro.

Mit Pascal Bader stand zum 1. Mal ein Jungzüchter ganz zu Oberst in der Rangverkündigung.

Weitere 1. Preise errangen Jules Wüst, Hansueli Mumenthaler und Hans Bracher.

Tolle Resultate wurden auch von verschiedenen anderen Mitgliedern an Lokal- und Kantonalen Ausstellungen erreicht.

 

Ein Mitglied aus Belp leistete sich eine betrübliche Geschichte. Er meldete über den Verein einen Stamm an die Klubschau, lieferte aber seine Tiere nicht ein. Auch nach mehrmaliger schriftlicher wie telefonischer Aufforderung, das Standgeld zu begleichen, kam er dieser Forderung nicht nach. Spontan meldete sich Hansueli Mumenthaler und meinte, um die Klubkasse nicht noch mehr zu belasten, werde er die Kosten übernehmen. 

Um die Kasse nicht übermässig zu belasten beschloss die Versammlung die Ausstellungspreise etwas zu kürzen. Die definitive finanzielle Unterstützung der Klubs durch Rassegeflügel Schweiz wird erst an deren DV entschieden. Der Vorstand wird für nächstes Jahr Vorschläge ausarbeiten, um die Kasse langfristig zu stabilisieren. 

 Einen besonderen Dank richtete Maya an unseren Webmaster Urs Rubin und forderte die Mitglieder auf, sich vermehrt in unsere Seite (appenzeller-und-schweizerhuhn.com) einzuklicken.

 

Nach der traditionellen schönen und friedlichen Versammlung genossen wir gemeinsam das feine Mittagessen. Danach machten sich die Mitglieder auf den zum Teil sehr weiten Heimweg.

Verantwortlich: m_silvestro@bluewin.ch / © 2014 by PR.  Proudly created with Wix.com