Herbsttagung
im 
Museum zu Allerheiligen
Sonntag 20. September 2020

Unterschätztes Federvieh

Ich war mir gar nicht bewusst, dass ich meine Hühner unterschätze.

Doch nach der heutigen Führung im Museum zu Allerheiligen

in Schaffhausen, weiss auch ich, dass ich meine Hühner in ihrem

ganzen Wesen unterschätze.

Im Rahmen der Herbsttagung vom Appenzeller- und Schweizerhuhn Klub

genossen 25 Mitglieder eine spannende, informative und witzige Führung

von Urs Weibel zu der Sonderausstellung über das Federvieh.

Urs Weibel verstand es uns klar zu machen, dass so Aussagen wie: dummes Huhn, blindes Huhn, streithähne, usw. überhaupt nicht berechtigt sind.

Ebenfalls konnte er uns die Urfrage, wer zuerst da war das Huhn oder das Ei, ganz klar beantworten: das Ei war zuerst hier, denn andere Wesen legten schon Eier. Daraus entsteht die nächste Urfrage: wer war denn zuerst hier das Huhn oder der Hahn? Darüber lässt sich streiten und die Antwort bleibt offen. (Meine Antwort: ganz klar das Huhn).

Nach der Führung begutachteten wir die lebendige Hühnerform im Hof vom Museum. Diese fühlen sich hier im Museum sehr wohl. So wohl, dass es seit drei Tagen bei den Appenzeller Spitzhauben sogar Nachwuchs gegeben hat!

Nach einem gemütlichen Mittagessen ist uns allen bewusst gewesen, dass wir zukünftig
nicht mehr auf unsere Hühner hinabschauen, sondern hinaufschauen.

Für den Appenzeller- und Schweizerhuhn Klub: Regula Hugentobler (09/2020)

Verantwortlich: m_silvestro@bluewin.ch / © 2014 by PR.  Proudly created with Wix.com